Privatkredit ohne Bank

Privatkredit ohne Bank? Was beim Kredit von Privatpersonen zu beachten ist

Für Privatpersonen gibt es viele Gründe, einen Privatkredit oder ein Darlehen zu beantragen. Der Kreditgeber ist in der Regel ein Unternehmen, das tatsächlich als Bank oder anderes Kreditinstitut auftritt. Sie erhalten eine Geldsumme und müssen Kreditraten zahlen. Der Kreditgeber erhält das geliehene Geld in Teilen. Am Ende erhält der Kreditgeber sein Geld plus Zinsen zurück, die von den verschiedenen Kreditinstituten unterschiedlich berechnet werden. Aber was soll man tun, wenn keine Bank das Geld leihen will? Die Antwort ist ein Kredit von Privat, d.h. ein Kredit ohne Bank.

Kredite ohne Bank und Peer-to-Peer-Kredite

Verschiedene Umstände können dazu führen, dass ein Kreditinstitut einer bestimmten Person kein Geld ausleiht. Vor allem die mögliche Verschuldung des Kreditnehmers führt zur Kündigung des Privatkredits. Die Bank geht davon aus, dass der Kreditnehmer zahlungsunfähig ist. Daher überprüft ein solches Institut die Bonität des potenziellen Kreditgebers, immer vor der Kreditvergabe.

Bei einem Privatkredit ohne Bank sind beide Seiten – Kreditgeber und Kreditnehmer – keine Unternehmen im rechtlichen Sinne. So kann es zwei nahe stehende Personen geben, was für ein Privatdarlehen nicht erforderlich ist. Auf dem Kreditmarkt gibt es sogar spezielle Unternehmen, die sich mit der Verknüpfung des privaten Kreditnehmers mit einem privaten Kreditnehmer befassen. An solchen Kreditbörsen werden Peer-to-Peer-Darlehen angeboten.

Formale Bedingungen für ein Privatdarlehen

Ein privates Darlehen kann natürlich auch informell aufgenommen werden. In einem solchen Fall leiht der Kreditgeber einen bestimmten Betrag und der Kreditnehmer verpflichtet sich, diesen Betrag zurückzuzahlen. Eine solche Vereinbarung zwischen zwei Privatpersonen kann jedoch zu Problemen führen. Im Falle eines non-formalen Kredits kann der Kreditgeber kaum nachweisen, dass er dem Kreditnehmer einen bestimmten Betrag geliehen hat. Aus diesem Grund sollten auch Kredite ohne Bank (Privatkredite) schriftlich abgeschlossen werden. In einem schriftlichen Darlehensvertrag können Sie die Höhe des Darlehens, die Rechte des Darlehensgebers und die Verpflichtungen des Darlehensnehmers im Detail festlegen. Damit ist zumindest der Kreditgeber gegen eine mögliche Ablehnung der Rückzahlung durch den Kreditnehmer versichert.

Auf dem Markt gibt es auch „Privatkredite“, die direkt von Kreditinstituten angeboten werden. Solche Kredite haben jedoch nichts mit einem zwischen Privatpersonen – als Kreditgeber und Kreditnehmer – abgeschlossenen Privatkredit zu tun.

Es ist ratsam, alle Details in einem Vertrag zu vereinbaren.

Je früher Sie darüber nachdenken, desto besser ist es, Zinsen zu sparen. Wenn Sie das Darlehen vorzeitig zurückzahlen wollen, kann eine Vorfälligkeitsentschädigung erhoben werden, d.h. eine Gebühr für die außerplanmäßige Rückzahlung eines Darlehens während der Festzinsperiode, die vom aktuellen Zinsniveau und der Restlaufzeit des Darlehens abhängt, aber in der Regel sehr teuer ist, insbesondere bei Immobiliendarlehen. Bevor Änderungen an den Verträgen vorgenommen werden, ist es wichtig, genau zu wissen, ob sich eine Umschuldung für Sie lohnt und was der wirtschaftliche Nutzen ist, diesen Kosten entgegenzuwirken.

Sie müssen individuell kalkulieren, ob Sie außerplanmäßige Tilgungen vornehmen müssen, ob es wirklich eine gute Lösung ist. Wenn Sie den gesamten Kreditbetrag vor Ablauf der Laufzeit abbezahlen wollen, sollten Sie eine Kosten-Nutzen-Analyse sorgfältig durchführen.

Privatkredit trotz Betreibung und Pfändung, aber ohne ZEK?

Was verlockend klingt, ist leider gefährlich. Die Verbraucher sollten vorsichtig sein!

Bei uns bekommen Sie schnell und günstig einen Privatkredit – auch mit Betreibungen.

Solche zweifelhaften Anzeigen mit Sofortkrediten gibt es im Internet und in den Tageszeitungen im Überfluss – und sie stoßen sogar auf reges Interesse. Kein Wunder: Auch in der Schweiz nimmt die Zahl der verschuldeten Konsumenten zu, und sie haben es schwer, einen seriösen Kredit zu finden.

Aber bei Krediten ohne ZEK, mit Betreibung lauern viele Gefahren und illegale Tricks, die die Verbraucher oft in die Schuldenfalle locken. Wenn sie das versprochene Darlehen jemals auf ihrem Konto sehen.

Kredit mit Betreibung – leider nicht möglich

In der Schweiz sind Privatkredite mit offener Betreibung nicht möglich – zumindest wenn es sich um seriöse Angebote handelt. Das ist es, was das Verbraucherschutzgesetz will: Jeder Kreditgeber muss die Bonität seiner Kunden überprüfen, bevor er ihnen ein Darlehen gewährt. Offene Betreibungen und Pfändungen führen dazu, dass man in der Regel nicht als kreditwürdig eingestuft wird und daher keinen Kredit erhält.

Dies gilt auch dann, wenn die Verbraucher ihre offenen Forderungen mit einem Darlehen bezahlen wollen. Leider ist dies nur in sehr seltenen Fällen möglich. Wer bei der Kreditvergabe Privatkonkurs, Verlustscheine oder Lohnpfändung vorlegt, wird von den Banken nicht als kreditwürdig eingestuft und bleibt in der Regel auch beim Kredit mit leeren Händen zurück.
Auch diejenigen, die ihre Schulden bereits bezahlt haben, müssen sich nicht unbedingt einen Kredit bei der Bank besorgen. Es ist wichtig, dass Ihre Inkassofälle sofort vom Inkassobüro gelöscht werden. Erst dann gehen die meisten Banken von einer zukünftigen Kreditwürdigkeit aus.

Unser Tipp:

Bevor Sie eine Kreditanfrage starten, sollten alle Inkassofälle geklärt sein. Andernfalls riskieren Sie eine Ablehnung, die wiederum Ihre Bonität verschlechtert und zukünftige Kredite noch schwieriger macht.

Beliebte Kredit-Tricks

Kredite ohne ZEK und Bonitätsprüfung

Nicht nur ein Darlehen mit offener Betreibung ist in der Schweiz nicht erlaubt. Auch Kredite ohne ZEK und ohne Bonitätsprüfung sind nicht zulässig. Alle Kreditinstitute sind gesetzlich verpflichtet, alle Kredite an die Zentralstelle für Kreditinformationen (ZEK) und die Vereinigung zur Verwaltung eines Informationsstelle für Konsumkredite (IKO) zu melden. Verletzt eine Bank oder ein Vermittler diese Richtlinie, ist sie sogar strafbar.

Bearbeitungsgebühren vor der Kreditgenehmigung

Für Kredite in der Schweiz dürfen auch keine Bearbeitungsgebühren separat erhoben werden. Zum Schutz der Verbraucher schreibt das Verbraucherkreditgesetz vor, dass alle Gebühren bereits im Zinssatz enthalten sein müssen. Damit soll beispielsweise einer verbreiteten Praxis entgegengewirkt werden, Maklergebühren zahlen zu müssen, bevor die eigentliche kleine Verpflichtung eingegangen wird.

Express- und Sofortguthaben ohne Wartezeit

Beantrage einen Kredit und habe sein Geld sofort auf dem Konto. Sogenannte Expresskredite oder Sofortkredite versprechen dies vor allem für Eilige, die auf der Suche nach einem Darlehen sind. Auch in der Schweiz können Kredite mit kleinen Beträgen und kurzen Laufzeiten schneller ausgezahlt werden. Nach dem Kreditverbrauchsgesetz dürfen Banken ihre Kredite jedoch erst nach einer vierzehntägigen Wartezeit an die Verbraucher vergeben. Auf diese Weise sollen die Kunden in der Lage sein, ihre Kreditpräferenzen zu überdenken und sich nicht leichtfertig und unnötig zu verschulden. Reine Sofortkredite sind daher meist leere, zweifelhafte Versprechungen.

Kleinkredite aus dem Ausland

Wer einen Kredit mit einer aktuellen Betreibung sucht, versucht oft auch im Ausland sein Glück. Ausländische Banken dürfen jedoch keine Konsumentenkredite in der Schweiz vergeben. Denn eine seriöse Kreditvergabe erfordert eine Banklizenz sowie einen Sitz mit Handelsregistereintrag in der Schweiz. Bei Kreditgebern mit Firmenadressen im Ausland ist daher Vorsicht geboten.

Kredit mit Schulden – mögliche Auswege

Führen also aktuelle Inkassi oder Pfändungen beim Kredit immer zu nichts? Nicht unbedingt: Denn auch diejenigen, die mit Schulden belastet sind, müssen nicht immer von schweren Krediten ausgeschlossen werden. Eine Möglichkeit ist hier die so genannte Garantie – zum Beispiel durch ein Familienmitglied oder einen nahen Verwandten. Sie übernehmen bei Bedarf das Kreditrisiko und können so von der Bank zur Rückzahlung des Darlehens im Falle eines Zahlungsausfalls herangezogen werden. Auch ein zweiter Kreditnehmer oder ein zweiter Kreditnehmer im Kreditvertrag kann bei offenen Eingängen sehr hilfreich sein. Bei entsprechender Bonität sind Banken oft bereit, Finanzierungen bereitzustellen – auch wenn die Kreditbeträge in der Regel begrenzt sind.

Tipps für Kreditnehmer mit Betreibung

  • Wenn möglich, bezahlen Sie die Betreibung aus eigenen Mitteln, wie z.B. Sparen oder Boni.
  • Fragen Sie nach möglichen Darlehen in der Familie oder im Freundeskreis.
  • Fragen Sie Ihren Arbeitgeber nach kurzfristiger finanzieller Unterstützung.
  • Beantragen Sie immer die sofortige Löschung der bezahlten Betreibungen aus dem Betreibungsregister.
  • Vermeiden Sie ungerechtfertigte Betreibungen – diese werden ebenfalls beim Inkassobüro registriert.

Wenn Sie diese Voraussetzungen für die Kreditvergabe in der Schweiz erfüllen und an einer solchen Zusammenarbeit interessiert sind, können Sie Kredite einfach online vergleichen!